Leben bedeutet, sich die guten momente immer wieder vor Augen zu führen

Das bin ich

Ich weiß nie, wo ich bei so einer Vorstellung beginnen soll, denn eigentlich bin ich nicht die Person, die im Mittelpunkt stehen mag. Ich lache gerne, aber lächle nicht in die Kamera. Soll ich dort hinein schauen, verkrampft sich alles in mir, das Lachen wirkt unecht.

Und das ist der Grund, warum du hier eher echte Bilder von mir siehst und ich auch gerne aus der Rolle eines heimlichen Beobachters fotografiere. Ich mag ungestellte echte Aufnahmen, die euch als Team zeigen, wie ihr auch unbeobachtet seid.

Ich bin also Manuela Uhlenbrock, Jahrgang 1985 und ich liebe mein Leben. Ich bin im schönen Bottrop am Rande des Ruhrgebietes geboren, aufgewachsen und nach einigen Jahren im ostwestfälischen Minden auch wieder hier gelandet.

In meiner Kindheit hatte ich Kaninchen und Meerschweinchen bei meiner Oma. Später durfte der Mädchentraum eines eigenen Ponys mit meiner Schwester und meiner besten Freundin gelebt werden. Ich liebe Pferde total. 

Den Traum eines eigenen Hundes habe ich mir dann nach Auszug und Schulabschluss erfüllen können. Endlich durfte ein eigener Hund bei mir einziehen. Und ich könnte mir kein Leben mehr ohne Hund vorstellen.

Ich bin verdammt glücklich, dass ich meiner Tochter ermöglichen kann, mit Tieren aufwachsen zu können. Sie hat unsere Familie komplett gemacht.

Meine Hunde und der Tierschutz

Die Suche nach meiner ersten Hündin Kira gestaltete sich damals tatsächlich nicht so einfach und so war das Wort Tierschutz erst einmal negativ besetzt. Wenn du mehr dazu lesen magst, klickt auf den Button zum Blogbeitrag.

Mit dem Einzug meiner Hündin Kira fing 2006 auch die „Hundefotografie“ an. Ok, sind wir ehrlich – ich bin dankbar über jedes Bild, was ich aus der Zeit von der Maus habe, aber wirklich scharf oder klassisch schön finde ich die Fotos mit heutigem Wissen eher nicht.

Aber so sind wir Menschen; wir wachsen mit unseren Aufgaben. Und so stockte die Fotografie 2008, als Luna bei mir einzog. Ich hatte keine Ahnung, was ich mir mit einem nicht mal einjährigen Jagdhund ins Haus holte. Aber auch so konnte ich in enem weiteren Bereich wachsen, viel wachsen. 

Jetzt könntest du denken, dass ich fast 2,10m groß bin, oder? Ich bin allerdings tatsächlich bei 1,77m stehen geblieben und von da an geht’s nur noch wieder abwärts, wenn ich meiner Oma glauben darf.

Seit dieser Zeit habe ich auch meine Hilfe im Tierschutz angeboten. Angefangen hat es, dass ich Vermittlungsbilder für den Verein von meinen Hunden gemacht habe, später habe ich dann auch eine Zeit lang Vor- oder Nachkontrollen gemacht, was ich jedoch aus Zeitgründen einstellen musste.

Inzwischen helfe ich zwischendurch bei Notfellchen, Bilder für die Vermittlung zu machen. Benötigst du also meine Hilfe, sprich mich bitte an.

tierschutz, weil helfen einfach wichtig ist

Ich glaube, dass es auf dieser Welt ganz furchtbar wichtig ist, dass jeder seinen Beitrag für ein gutes Leben gibt. Die einen spenden Geld, die nächsten sammeln Müll und andere helfen Tieren, die sich selbst nicht mehr helfen können.

Sieh nicht weg und schau, was du tun kannst.

Was mich ausmacht

Ich bin von Herzen gerne Mama und ich liebe meine Luna über alles. Ok, mein Mann ist auch ganz in Ordnung 😉 

Ansonsten bin ich eine Frau voller Gedankensprünge. In meinem Kopf fliegen so viele Ideen umher, dass ich manchmal nicht weiß, wo ich anfangen oder weiter machen soll, denn mich begeistert so viel.

Ruhe gibt mein Kopf erst in der Natur. Oft bleibt viel zu wenig Zeit für den Urlaub am Strand, wo der Wind einem die salzige Luft um die Nase pustet und ich einfach im Sand sitze und den Wellen lausche. Ich liebe die Weite und diese Stille von Alltag und Stadtlärm.

Ich liebe es, mit meiner Tochter draußen zu spielen, mit Luna den Wald zu genießen oder auch an Abenden mit meinem Mann die ein oder andere Serie zu schauen.

Aber war da nicht etwas mit kreativem Chaos?

Here I am - das Chaos in Wort, Gedanken und Schrift

Jepp, erwischt. Ich bastel gerne. Ob Karten, Geschenkverpackungen, Anhänger … ich habe einen Plotter, mit dem ich Vinylfolie oder Textilfolien schneide und überall hinpappe. Ja, du darfst gerne lachen. 

Und vor 2 Jahren habe ich angefangen zu nähen. Und das alles in einer kleinen 3 ½ Raum Wohnung. Nun kannst du dir das Chaos vorstellen, oder?

Ich versuche schon, irgendwie Ordnung zu halten, aber bevor ich das geschafft habe, fällt mir auch wieder etwas Neues ein. Mein Mann hat aufgegeben, etwas dazu zu sagen und ist schon fast froh, wenn ich „nur“ am PC meine Ideen rauslasse. 

Hier wird gerne in Lightroom oder Photoshop gearbeitet oder geschrieben. Mein Logo habe ich komplett selbst erstellt, Branding und Website ebenso. Ich habe immer tausend Ideen im Kopf und IMMER zu wenig Zeit.

Und nun wäre ich superglücklich, wenn du mir erzählst, es geht nicht nur mir so.